Zusammenarbeit mit Patientenorganisationen

Patientenorganisationen sind ein wichtiger Bestandteil unseres Gesundheitssystems. Sie vertreten die Interessen und Bedürfnisse der Patienten und ihrer Angehörigen gegenüber der Öffentlichkeit.

Patientenorganisationen sind jedoch auch wichtige Partner der Unternehmen der pharmazeutischen Industrie, so auch der BERLIN-CHEMIE AG. Die Zusammenarbeit bringt für beide Seiten wichtige Erkenntnisse und Erfahrungen. So erhalten die Patientenorganisationen Unterstützung und Hilfestellung in ihrer Arbeit und die Unternehmen wiederum bekommen wichtige Einblicke in Krankheitsbilder, das Leben mit einer Krankheit und in die praktischen Erfahrungen Betroffener bei der Anwendung von Arzneimittel in bestimmten Indikationen.

Für BERLIN-CHEMIE hat die Zusammenarbeit mit Patientenorganisationen einen hohen ethischen Stellenwert und ist von Transparenz und Neutralität geprägt. Aus diesen Gründen war es für unser Unternehmen von Beginn an selbstverständlich, den Kodex des Vereins "Freiwillige Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie e.V." zur Zusammenarbeit mit Patientenorganisationen als für uns rechtlich verbindlich anzusehen. Die verantwortungsvolle Umsetzung der Regeln des FSA-Kodexes zur Zusammenarbeit mit Patientenorganisationen hat in unserer täglichen Arbeit oberste Priorität. Dazu gehört u.a. auch die Verpflichtung, alle finanziellen und sonstigen Zuwendungen an Patientenorganisationen zu veröffentlichen, der wir hiermit Rechnung tragen werden.

An dieser Stelle finden Sie ab sofort die Veröffentlichung aller Zuwendungen der BERLIN-CHEMIE AG an Patientenorganisationen. Die Veröffentlichungen werden jährlich aktualisiert.

Download

Zuwendungen - 2018
Zuwendungen - 2017
Zuwendungen - 2016
Zuwendungen - 2015
Zuwendungen - 2014
Zuwendungen - 2013
Zuwendungen - 2012
Zuwendungen - 2011
Zuwendungen - 2010
Zuwendungen - 2009
Zuwendungen - II. Halbjahr 2008

Weitere Themen