"Mein Atem, mein Weg" - Die Initiative für Menschen mit COPD hat über 3.400 Teilnehmer bewegt

Berlin, Deutschland, 17. Dezember 2019 – Regelmäßige Bewegung ist wichtig, um gesund zu bleiben. Das wissen wir und bleiben doch lieber auf dem gemütlichen Sofa. Wenn jemand unter der chronischen Lungenerkrankung COPD leidet, ist es noch schwieriger, die richtige Motivation zu finden. Denn: Mit Symptomen wie Atemnot, Husten und Auswurf kann sich bereits ein kurzer Spaziergang wie ein Marathon und die Treppe in den dritten Stock wie eine Bergbesteigung anfühlen. Doch nachgeben und Anstrengung vermeiden kann dazu führen, dass sich die Erkrankung immer weiter verschlechtert. Deshalb sollten sich Betroffene regelmäßig bewegen - denn jeder Schritt zählt!
 

Schritt für Schritt zu mehr Bewegung
Lungensport und Aktivität im Alltag helfen, die Lebensqualität von Menschen mit COPD zu verbessern. Um sie zu motivieren und ihnen Spaß an Bewegung zu vermitteln, wurde die Initiative "Mein Atem, mein Weg" ins Leben gerufen. Seit 2016 lädt die BERLIN-CHEMIE AG Menschen mit COPD, ihre Familienmitglieder und Freunde zum gemeinsamen Wandern ein. Und das mit Erfolg: Über 3.400 Menschen haben mittlerweile an den Veranstaltungen teilgenommen! "Für mich war die Wanderung ein Erfolgserlebnis. Zum ersten Mal habe ich erfahren, dass ich trotz der Erkrankung nicht nur körperlich aktiv sein kann, sondern auch muss", berichtet eine Teilnehmerin. Am 8. Juni startete "Mein Atem, mein Weg" mit der ersten von acht bundesweiten Veranstaltungen in die Saison 2019. Schon bei den ersten vier Wandertagen in Düsseldorf, Berlin, Nürnberg und Kaiserslautern hatten sich bereits rund 900 Patienten mit ihren Begleitpersonen auf den Weg gemacht. Dazu kamen weitere zahlreiche Teilnehmer in den Städten Leipzig, Hamburg, Göttingen und Mannheim. Insgesamt nahmen in diesem Jahr über 1.600 Personen teil. Alle mit dem gleichen Ziel: gemeinsam in Bewegung bleiben!

 

So macht Wandern Spaß
Ob mit Gehstock, Rollator oder Sauerstoffgerät, im Familienkreis oder mit dem treuen Vierbeiner - für jeden gab es eine passende Strecke: Die Teilnehmer konnten zwischen 1 km, 3 km oder 5 km wählen. Ärzte und Physiotherapeuten begleiteten die Spaziergänger zusätzlich auf ihrem Weg und standen mit Rat und Tat zur Seite. An Zwischenstationen wurden atemerleichternde Übungen demonstriert. Zahlreiche Stände informierten die Patienten vor und nach der Wanderung zu COPD, Begleiterscheinungen, Rauchstopp, Ernährung und Lungensport. Die Zeit, sich mit anderen Teilnehmern auszutauschen, und vielleicht neue Bekanntschaften zum gemeinsamen Spazieren zu finden, kam dabei nicht zu kurz. "Das Wandern in der Gruppe hat mir sehr viel Spaß gemacht. Außerdem habe ich wichtige neue Informationen und Anregungen erhalten. Damit werde ich meinen Alltag künftig sicher noch besser meistern können", freut sich ein Teilnehmer. Auch 2020 wird es wieder Wandertage geben.


Weitere Informationen, Impressionen und Rückblicke zu den Wandertagen finden Sie unter: www.mein-atem-mein-weg.de

Weitere News und Pressemeldungen

Weitere Themen