Top Menu


BERLIN-CHEMIE im Einklang mit den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen

BERLIN-CHEMIE im Einklang mit den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen
© VCI/Darchinger - V.l.n.r: Kurt Bock, scheidender VCI-Präsident; Nils Wirth, Mitarbeiter der geschützten Betriebsabteilung; Christine Gabler, Koordinatorin der geschützten Betriebsabteilung; Dr. Christian Matschke, Mitglied des Vorstandes der BERLIN-CHEMIE AG

Ludwigshafen, Deutschland, 27. September 2018 – Die BERLIN-CHEMIE AG wurde heute vom Verband der Chemischen Industrie e.V. (VCI) für ihr nachhaltiges soziales Engagement mit dem Responsible-Care-Preis 2018 ausgezeichnet. Der Responsible Care Wettbewerb ist Bestandteil von Chemie3, der Nachhaltigkeitsinitiative der Branche.

Unter dem diesjährigen Motto „Unser Beitrag zu den Sustainable Development Goals (SDG)“ wird eine nachhaltige ökonomische, ökologische und soziale Entwicklung angestrebt. Die mit unabhängigen Fachleuten besetzte Jury verständigte sich erstmals wegen der großen Bandbreite der eingereichten Projekte darauf, drei gleichwertige erste Preise zu vergeben. Mit ihrer „Geschützten Betriebsabteilung“ belegte die BERLIN-CHEMIE AG hierbei einen der ersten Plätze.

Die firmeneigene „Geschützte Betriebsabteilung“ feiert dieses Jahr ihr 40. Jubiläum. Sie wurde 1978 gegründet und betreute anfangs sieben geistig behinderte Kollegen. Heute sind es mehr als 30 Kollegen, die von vier Betreuern begleitet werden. Durch die fachkundige Betreuung sowie einer Vielzahl von Veranstaltungen und Aktivitäten, hat sich die „Geschützte Betriebsabteilung“ nicht nur als reiner Arbeitsort etabliert, sondern für viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch zum Zentrum für soziale Kontakte, Kultur und Kommunikation entwickelt. Die Abteilung ist vollständig in das Unternehmen integriert und verfügt über viele Schnittstellen zu anderen Bereichen.

Im Laufe der Jahre ist die „Geschützte Betriebsabteilung“ stets gewachsen und war an mehreren Standorten auf dem Firmengelände in Berlin-Adlershof vertreten. Seit April 2016 hat sie nun ein neues Zuhause in einem eigens dafür errichteten Gebäude, welches durch große, helle Räume, ergonomisch eingerichtete Arbeitsplätze und einen großzügigen Pausenraum mit Blick auf ein grünendes Gartenstück geprägt wird.

„Auf diese nachhaltige Investition in unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und unser in Berlin einzigartiges, fortlaufendes soziales Engagement, sind wir bei BERLIN-CHEMIE sehr stolz“, so Dr. Reinhard Uppenkamp, Vorstandsvorsitzender der BERLIN-CHEMIE AG. „Nicht zuletzt die langjährige Betriebszugehörigkeit der meisten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter spricht für die gelungene Umsetzung des Inklusionsgedankens“, fügte er hinzu.

________________________

Über die BERLIN-CHEMIE AG

Die BERLIN-CHEMIE AG ist eine Tochtergesellschaft der MENARINI-Gruppe, dem führenden Pharmaunternehmen in Italien mit einem jährlichen Umsatz von mehr als 3,6 Milliarden Euro und mehr als 17.000 Mitarbeitern weltweit. Damit rangiert die Gruppe in Europa auf Rang 13 von 5.345 Unternehmen und weltweit auf Rang 36 von 21.587 Unternehmen (Quelle: IQVIA). Die MENARINI-Gruppe hat mit der Forschung und Internationalisierung stets zwei strategische Ziele verfolgt und ist mit ihren Produkten für die Bereiche Kardiologie, Gastroenterologie, Pneumologie/Antibiotika, Diabetologie sowie Entzündungshemmer / Analgetika auf den wichtigsten therapeutischen Gebieten präsent. Mit 16 Produktionsstandorten und sechs Forschungs- und Entwicklungszentren verfügt die MENARINI-Gruppe über eine starke Marktpräsenz in ganz Europa, Asien, Afrika sowie Mittel- und Südamerika. Die Produkte von MENARINI sind weltweit in mehr als 130 Ländern erhältlich. Weitere Informationen unter http://www.menarini.com


SUCHE