Top Menu


Veröffentlichung der Zuwendungen

Veröffentlichung von Zuwendungen bei der Zusammenarbeit der pharmazeutischen Industrie mit Angehörigen der Fachkreise und medizinischen Einrichtungen

Auf unserer Webseite stehen ab dem 29.06.2016 für das Jahr 2015 Informationen über die Zusammenarbeit der BERLIN-CHEMIE AG / Menarini mit Angehörigen der Fachkreise und medizinischen Einrichtungen sowie im Bereich von Forschung und Entwicklung zur Verfügung. Damit werden die Anforderungen des europäischen Transparenzkodex der EFPIA (European Federation of Pharmaceutical Industries and Associations) erfüllt, welcher in Deutschland durch den Transparenzkodex des FSA (Freiwillige Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie e.V.) umgesetzt wird.

Die professionelle Zusammenarbeit zwischen den pharmazeutischen Unternehmen und den Angehörigen der Fachkreise, die seit langem bereits gut geregelt ist, erfolgt in verschiedenen Tätigkeitsfeldern:

  1. Forschung und Entwicklung neuer Arzneimittel in klinischen Prüfungen (z. B. in Krankenhäusern, Universitäten und öffentlichen oder privaten Gesundheitsorganisationen),
  2. Wissenschaftliche Beratung,
  3. Wissenschaftliche Seminare und Kongresse, die Informationen und Neuerungen liefern,
  4. Konferenzen und medizinischen Fortbildungen (organisiert von öffentlichen Einrichtungen, Universitäten, wissenschaftlichen Gesellschaften, akkreditierten Anbietern oder den pharmazeutischen Unternehmen).

Der Austausch von Fachwissen und praktischen Erfahrungen zwischen der pharmazeutischen Industrie und Angehörigen der Fachkreise ermöglicht einen wertvollen Informationsgewinn zur Förderung der Forschung und Entwicklung – was wiederum der Bereitstellung effizienterer und wirksamerer Arzneimittel und somit der Patientengesundheit dient.

Dieses Zusammenwirken, das durch nationale und internationale Normen geregelt wird, basiert auf dem gemeinsamen Verständnis von Transparenz und ethischen Prinzipien.

Sie erhalten eine Übersicht zu den gemäß dem Bundesdatenschutzgesetz veröffentlichten Informationen über die Angehörigen der Fachkreise, welche der Datenveröffentlichung zugestimmt haben sowie in aggregierter Form für diejenigen Personen, die ihre Zustimmung nicht erteilt haben.

Im Sinne der Transparenz haben wir uns dazu entschlossen, zusätzlich Zuwendungen im Bereich der Eigenanwendungs-In-Vitro-Diagnostik entsprechend den Vorgaben des FSA-Transparenzkodex zu veröffentlichen. Diese Zuwendungen werden in einem separaten Dokument veröffentlicht.

Weiterhin veröffentlichen wir die Dokumente sowie die methodischen Hinweise zusätzlich auch in englischer Sprache.

Für Fragen zum FSA-Transparenzkodex und den Veröffentlichungen können Sie uns telefonisch oder per E-Mail kontaktieren:

Tel.: 030/6707-1707

E-Mail: transparenzkodex@berlin-chemie.de

Bitte nutzen Sie das folgende Captcha für die Anzeige der hinterlegten Daten.



SUCHE