Top Menu


Menarini in der Türkei: 25-prozentiges Wachstum im Jahre 2016 und neue Firmenzentrale in Istanbul

Menarini in der Türkei: 25-prozentiges Wachstum im Jahre 2016 und neue Firmenzentrale in Istanbul

Florenz, 18. Januar 2017: 25 Prozent ist für Ibrahim Etem Menarini, die türkische Tochtergesellschaft der Menarini Group, eine beeindruckende Wachstumsrate. Gemessen an verkauften Packungen steht sie mit einem Umsatz von 410 Millionen türkischen Lira (125 Millionen Euro) und 800 Mitarbeitern an sechster Stelle in der Rangfolge der führenden Pharmaunternehmen in einem großen und vielseitigen Markt.

2016 wurden 100 Millionen Packungen Menarini-Produkte in einem Land mit ungefähr 80 Millionen Einwohnern abgesetzt; fast könnte man behaupten, es befinde sich in jedem Haushalt ein Produkt des Unternehmens. Menarini kam 2001 in die Türkei, als Ibrahim Etem übernommen wurde, ein geschichtsträchtiges, 1903 gegründetes Unternehmen aus dem Ibrahim Etem Menarini später hervorging. Die Herstellungsstätte in Istanbul, einer von 15 Standorten der Menarini Group, produziert jährlich 400 Millionen Tabletten und 50 Millionen Durchstechflaschen. Eine Erweiterung ist in naher Zukunft denkbar, zumal der neue und größere Standort, an den die Verwaltungstätigkeiten von Ibrahim Etem Menarini verlagert werden, im Beisein des italienischen Botschafters in der Türkei, Luigi Mattiolo, und anderer italienischer und türkischer Würdenträger heute eingeweiht wurde. „Die Arbeitsabläufe in der Verwaltung sowie in der Produktion werden dadurch angekurbelt“, bekräftigte President der Menarini Group, Dr. Lucia Aleotti, per Videobotschaft. Während der zusammen mit lokalen Einrichtungen abgehaltenen Einweihungsfeier kamen auch der Präsident von Ibrahim Etem Menarini, Sonay Gürgen, und dem Geschäftsführer, Uğur Bingol, zu Wort.

„Unsere Entscheidung, heute in die Türkei zu investieren, ist ein greifbares Zeichen unseres starken Glaubens an die Zukunft dieses Landes, des Unternehmens und unsere Mitarbeiter vor Ort“, sagte Dr. Lucia Aleotti.

„Nur ein Ziel treibt dieses Unternehmen voran: einen Mehrwert für die Türkei und für die Gesundheit ihrer Bürger zu schaffen. 2016 war ein schwieriges Jahr, aber wir konnten trotzdem das angestrebte Wachstum erzielen und sogar unsere eigenen Erwartungen übertreffen”, fügten Sonay Gürgen und Uğur Bingol hinzu.

Im Laufe der Einweihung erklärte Luigi Mattiolo: „Italien und die Türkei konkurrieren nicht sondern ergänzen sich. Die Stärken dieser 20-jährigen Zusammenarbeit beruhen auf Professionalität, auf hohen Qualitätsstandards sowie auf Wertschöpfung. Das sind die gleichen Elemente jenes italienischen Unternehmergeistes, der unser Land auf die Türkei als idealer Partner blicken lies.“


SUCHE