Top Menu


MENARINI GROUP: Neues Molekül gegen Lymphome und solide Tumoren

MENARINI GROUP: Neues Molekül gegen Lymphome und solide Tumoren

Florenz, den 25.11.2014 Forscher präsentieren eine potentielle neue „Waffe” namens MEN 1309 für die Zerstörung von Tumorzellen. Der Einsatz dieses neuen Antikörpers gegen Non-Hodgkin-Lymphome und solide Tumoren wird derzeit von Forschern bei Menarini und Oxford BioTherapeutics (OBT) untersucht.

HINTERGRUND: Im Rahmen des im Oktober 2012 zwischen Berlin Chemie/Menarini Group und dem britischen Unternehmen Oxford BioTherapeutics (OBT) geschlossenen Vertrages wurde ein zweites biotechnologisches Molekül als klinischer Entwicklungskandidat zur Krebstherapie ausgemacht. Das erste Molekül, MEN 1112, zur Behandlung der akuten myeloischen Leukämie wurde im Dezember 2013 durch Menarini und OBT bestimmt. Der Vertrag zwischen Menarini und OBT umfasst die Entwicklung von fünf Antikörpern für die Behandlung von Krebserkrankungen und sieht ein Forschungsinvestitionsvolumen von mehr als 800 Millionen Euro über mehrere Jahre vor.

ZIEL VON MEN 1309: Lymphome und solide Tumoren. Das Produkt wird unter dem Namen „MEN 1309” geführt und ist ein neuer, an einem Toxin konjugierter monoklonaler Antikörper. Bei den ersten durchgeführten in-vitro- und in-vivo-Versuchen zeigte MEN 1309 ein erhebliches therapeutisches Potential, sowohl gegen Non-Hodgkin-Lymphome als auch solide Tumoren, insbesondere gegen die eines spezifischen Subtyps des Brustkrebses. •WIRKUNGSMECHANISMUS: MEN 1309 gehört zu einer neuen Klasse biologischer Tumormedikamente. Diese Arzneimittelgruppe wirkt über einen innovativen Mechanismus, bekannt als „ADC” (Antikörper-Wirkstoff-Konjugate) – Antikörper, die mit einem Toxin konjugiert sind, oder „bewaffnete Antikörper”. Diese agieren in der Tat als Waffen, die ihre Ziele punktgenau treffen können. Zuerst wirken sie wie ausgeklügelte Schlüssel, indem sie an ein spezifisches Antigen andocken – das „Schloss” an der Zelloberfläche – und erhalten so gezielt Zugang zur Tumorzelle. Einmal ins Innere der Zelle gelangt, werden sie zu tödlichen Waffen und geben ihr hochwirksames Toxin frei. Dies ist eine regelrechte Bombe, die Krebszellen zerstören kann. Diese neue Klasse der „bewaffneten Antikörper” stellt in der Krebsbehandlung einen wichtigen Schritt nach vorn dar. Tatsächlich kann die Fähigkeit, die bösartige Zelle gezielt anzusteuern, die tumorhemmende Wirkung deutlich steigern, wie auch die toxischen Effekte am gesunden Gewebe reduzieren. Die Forscher bei Menarini haben bereits den zur Herstellung des Antikörpers notwendigen biotechnologischen Prozess entwickelt und bereiten nun den Start der in-vitro und in-vivo-Studien vor. Diese wiederum werden ihnen erlauben, in der zweiten Jahreshälfte 2016 mit klinischen Prüfungen zu beginnen.

Andrew Slade, Chairman der Menarini Biotech, ein Unternehmen der Menarini Group, bekräftigte: „Wir sind mit dem Fortschritt unserer strategischen Onkologie-Allianz mit OBT höchst zufrieden. Berlin-Chemie/Menarini kann auf ein langjähriges Engagement beim Voranbringen der Krebsbehandlung zurückblicken und wir freuen uns auf Überführung unserer neuartigen antikörperbasierten Therapeutika in die klinische Entwicklung zu beschleunigen.”

„Wir sind begeistert, die Entwicklung des zweiten Onkologie-Programms aus unserer Partnerschaft mit der Menarini Group initiieren zu können”, sagte Dr. Christian Rohlff, CEO der Oxford BioTherapeutics. „Dies ist für OBT ein zusätzlicher Meilenstein, zumal wir weiterhin unsere Krebstherapien zur Klinikreife bringen. Wir haben bewährte ADC-Technologien mit unseren Fähigkeiten bei der Erkennung neuer Ansatzpunkte kombiniert, um eine Pipeline neuartiger Krebstherapeutika aufzubauen. Dank unserer Vereinbarung mit Menarini können wir der Einbringung weiterer Programme in die klinische Entwicklung mit Zuversicht entgegensehen.”

UPDATE ZUM ERSTEN ANTIKÖRPER: MEN 1112, der monoklonale Antikörper zur Behandlung der akuten myeloischen Leukämie, der im Dezember 2013 von Menarini und OBT als erstes Projekt festgelegt wurde, hat mittlerweile die präklinische Phase erfolgreich durchlaufen und weist eine vielversprechende Wirksamkeit und gute Verträglichkeit auf. Die präklinischen Studien zu MEN 1112 wurden am Menarini Research Campus in Pomezia (Rom) in Zusammenarbeit mit der Tor Vergata-Universität durchgeführt. Eine klinische Phase-1-Prüfung zu MEN 1112 bei Patienten mit akuter myeloischer Leukämie soll in den kommenden Wochen in Belgien starten. Die Studie, die ca. 50 Patienten einschließt, läuft in Kürze auch in Italien, Frankreich und Deutschland an. Erste Ergebnisse werden für das Jahr 2016 erwartet.

Über die Menarini Group

Die Menarini Group ist das führende pharmazeutische Unternehmen in Italien. Mit einem Jahresumsatz von mehr als 3,3 Milliarden Euro und nahezu 17.000 Beschäftigten belegt das Unternehmen Platz 16 in Europa (von 5.291 Unternehmen) und weltweiten Platz 36 (von 19.042 pharmazeutischen Unternehmen)*. Die Menarini Group verfolgt seit je her zwei strategische Ziele: Forschung und Internationalisierung. Das Unternehmen ist mit seinen Produkten in den wichtigsten therapeutischen Gebieten vertreten: Präparate zur Behandlung von Herz-Kreislauf- als auch Magen-Darmerkrankungen, Antibiotika, Therapeutika zur Behandlung von Erkrankungen der Luftwege sowie einer breiten Palette Antidiabetika und Analgetika. Menarini ist stark in Europa sowie den wichtigsten Staaten Asiens, Afrikas als auch Mittel- und Südamerikas aufgestellt. Patienten erhalten Menarini-Präparate in mehr als einhundert Ländern der Welt.

Mehr Informationen erhalten Sie auf: http://www.menarini.com/

Über Oxford BioTherapeutics

Oxford BioTherapeutics entwickelt eine Reihe innovativer Antikörper-Wirkstoff-Konjugate (ADC) zur Krebsbehandlung. Die ADCs des Unternehmens basieren auf der eigens entwickelten OGAP®-Targeting-Plattform und schließen neuartige Antikörper- und Krebstoxin-Technologien ein, die von führenden Unternehmen auf dem Gebiet geführt werden. Oxford BioTherapeutics verfügt über ein Netzwerk an Partnern, das ein einzigartiges Spektrum an komplementären ADC-Technologien zur Verfügung stellt und es dem Unternehmen erlaubt, die optimale Kombination für jedes durch das OGAP®-System identifizierte Ziel zu wählen. OGAP® beinhaltet eine der weltgrößten firmeneigenen proteomischen Datenbänke mit Daten/Sätzen zu über 5.000 Krebszellenproteinen. Diese liefert einzigartige, hochqualifizierte onkologische Ziele, die für eine optimale ADC-Aktivität ausgewählt werden.

Contacts

 

Dr Christian Rohlff

Valeria Speroni Cardi

CEO

Head of Menarini Group Press Office

Oxford BioTherapeutics

Menarini

+44 (0) 1235 861770

0039-055-56801

christian.r@oxfordbiotherapeutics.com

pressoffice@menarini.com

   
   

SUCHE