Top Menu


Vorzeitiger Samenerguss

Der vorzeitige Samenerguss oder Ejaculatio praecox, wie Mediziner diese sexuelle Funktionsstörung nennen, zählt zu den häufigsten sexuellen

www.späterkommen.de

Funktionsstörungen des Mannes. Wissenschaftler gehen davon aus, dass etwa jeder fünfte Mann davon betroffen ist1.

Es gibt verschiedene Definitionen des vorzeitigen Samenergusses. Für den Arzt stehen bei der Diagnose folgende wichtige Faktoren im Mittelpunkt:

  • die Zeit bis zum Samenerguss wird als zu kurz empfunden,
  • die Empfindung, den Zeitpunkt der Ejakulation nicht ausreichend kontrollieren zu können,
  • die emotionale Belastung des Mannes und seiner Partnerschaft durch das "Zu-früh-kommen".

Welche Formen gibt es?

Mediziner unterscheiden im Wesentlichen zwei Formen des vorzeitigen Samenergusses. Die sogenannte lebenslange Form und die erworbene Form.

Die lebenslange Form tritt mit der ersten sexuellen Aktivität auf. Sie ist sowohl unabhängig von der erotischen Situation, als auch vom Sexualpartner.

Die erworbene Form tritt häufig in Begleitung von unterschiedlichen Grunderkrankungen (zum Beispiel Erektionsstörung) auf. In diesem Fall gab es vorher eine Periode, in der die Zeit bis zum Samenerguss normal war.

Beide Formen des vorzeitigen Samenerguss sind vom Arzt und Sexualtherapeuten behandelbar.

Was sind die Ursachen?

Lange herrschte das Vorurteil, vorzeitiger Samenerguss sei psychisch bedingt. Heute weiß man, dass die Funktionsstörung hauptsächlich körperliche Ursachen hat. Eine wesentliche Rolle spielt der Botenstoff Serotonin. Dieser hemmt den Ejakulationsreflex und kann die Dauer bis zum Samenerguss verlängern. Experten vermuten, dass bei Männern mit vorzeitigem Samenerguss der Serotonin-Haushalt verändert ist, so dass der Samenerguss nicht ausreichend verzögert werden kann.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Zeit bis zum Samenerguss zu verlängern.

Dazu gehören Sexualtherapie, medikamentöse Therapie, sowie alternative Therapieoptionen.

Welche die geeignete Therapieoption darstellt, kann Ihnen ein Arzt oder Sexualtherapeut/-mediziner in einem beratenden Gespräch erläutern.

www.späterkommen.de

Wo finde ich mehr Informationen zum Thema?

Wenn Sie sich ausführlicher zum vorzeitigen Samenerguss informieren möchten, besuchen Sie die Webseite www.späterkommen.de . Dort finden Sie ausführliche Informationen z.B. zu den folgenden Themen:

  • Definition, Formen und Ursachen des vorzeitigen Samenergusses
  • Mögliche Behandlungsoptionen
  • Erfahrungsberichte von Betroffenen
  • Ärzte, Sexualtherapeuten und -mediziner in Ihrer Nähe

------------------

Quelle:

1 Porst H et al. Eur Urol. 2007;51:816-24


SUCHE