Top Menu


Magen-Darm

Verstopfung

Wann spricht man von Verstopfung?

Wenn Sie einmal 2 Tage nicht "müssen", ist das noch nicht unbedingt eine Verstopfung. Für den normalen Stuhlgang gibt es nämlich keine feste Norm - zwischen dreimal täglich und dreimal pro Woche ist meistens alles in Ordnung.

Von akuter Verstopfung spricht man erst, wenn Sie 4 bis 5 Tage lang keinen Stuhlgang haben.

Wenn die Verdauung über einen längeren Zeitraum sehr unregelmäßig ist und der Stuhlgang zwischendurch tagelang ausbleibt, spricht man von chronischer Verstopfung oder Darmträgheit. Begleiterscheinungen sind oft Hartleibigkeit, Appetitmangel und Blähungen.

Verstopfung hat unterschiedliche Ursachen

Akute Verstopfung hat oft harmlose Ursachen: zum Beispiel ungewohntes Essen auf Reisen. Auch eine Unterdrückung des Stuhlgangs aus Zeitmangel kann zur Verstopfung führen.

Häufigste Ursache für Verstopfung ist aber eine falsche Ernährung: zu wenig Ballaststoffe, zu wenig Rohkost, zu fettes Essen. Auch mangelnde Bewegung sowie psychische Einflüsse, wie Stress und Alltagshektik können Darmträgheit und Darmverkrampfungen begünstigen.

In seltenen Fällen kann eine organische Erkrankung die Ursache sein. Deshalb sollten Sie bei länger anhaltender Verstopfung auf jeden Fall den Arzt befragen.


SUCHE