Top Menu


Gürtelrose (Herpes zoster)

Gute Ratschläge müssen sein

  • Gute Ratschläge bei Gürtelrose

    Duschen ist besser als Baden: Beim Baden besteht die Gefahr einer bakteriellen Besiedlung der betroffenen Hautgebiete.
  • Keine parfümierten Seifen oder Duschgels: Diese können die Haut reizen. Sparen Sie die in zierten Hautareale aus.
  • Keine Cremes und kein Puder: Wenn Ihr Arzt Ihnen keine speziellen Salben verordnet hat, sollten Sie auf das Eincremen oder Einpudern der betroffenen Hautgebiete verzichten.
  • Bequeme Kleidung: Tragen Sie bequeme, locker sitzende Kleidung, da die betroffenen Hautstellen sehr berührungsempfindlich sind.
  • Hygiene: Beim Waschen Ihrer Wäsche wird das Virus abgetötet. Es sind daher keine weiteren besonderen Vorsichtsmaßnahmen nötig.
  • Ansteckungsgefahr: Gürtelrosepatienten können das Virus auf Kinder und Erwachsene übertragen, wenn diese noch keine Windpocken hatten. Ansteckend ist vor allem der Inhalt der Bläschen. Haben Sie diese berührt, sollten Sie sich gründlich die Hände waschen, um insbesondere Kleinkinder oder auch kranke Menschen nicht zu infizieren.
  • Unterstützung der Behandlung: Stärken Sie Ihre Abwehrkräfte. Ernähren Sie sich ausgewogen, also ballaststoff- und vitaminreich. Gehen Sie viel spazieren, schlafen Sie ausreichend und verzichten Sie auf Alkohol und Nikotin. Eine positive Lebenseinstellung unterstützt Ihre Genesung.

SUCHE