Top Menu


Atemwegserkrankungen

Krankheiten der Lunge können die Atemwege, die sogenannten Bronchien, betreffen. In solchen Fällen ist der Transport der Luft in die Lunge oder aus der Lunge heraus gestört. Somit kann nicht genügend Sauerstoff in die Lunge gelangen – und nicht genügend Kohlendioxid ausgeatmet werden.Auch können die Lungenbläschen, die Alveolen, betroffen sein. Das führt dazu, dass der Gasaustausch zwischen Blut und Lunge gestört ist.Beides führt zu Atembeschwerden. Diese äußern sich durch eine erschwerte Atmung, eine nicht genügend tiefe Atmung oder auch durch Probleme beim Ausatmen. Bei manchen Patienten entsteht dann das Gefühl, nicht genügend Luft zu bekommen, die sogenannte Atemnot.Die häufigsten chronischen Lungenerkrankungen sind Asthma, chronische Bronchitis, COPD und das Lungenemphysem.

Die COPD (Chronic Obstructive Pulmonary Disease) wird in Deutschland chronisch obstruktive Lungenerkrankung genannt und ist seit vielen Jahrzehnten bekannt. Sie ist eine chronische Krankheit die fortschreitend das Leben der Betroffenen einschränkt. Patienten mit COPD leiden zunächst vor allem unter Atemnot bei körperlicher Belastung. Auch chronischer Husten findet sich in frühen Stadien. Mit Fortschreiten der Erkrankung besteht die Atemnot bei leichteren Belastungen und auch schon in Ruhe. Dazu werden viele Patienten von quälendem Husten und Verschleimung der Lunge in der Lebensqualität stark beeinträchtigt.


SUCHE